Newsletter:

Unsere Experimentierwoche 2020 (17.02.2020)

Bildung: Kinder der Casekower Kita „Schlumpfhausen“ erleben eine interessante Woche der Experimente mit Wissenschaftlern, Papiermachern und Grundschülern vom 17.02.2020 – 21.02.2020

 

Wie interessiert schon Knirpse ab vier Jahren zuhören und mitmachen, war in dieser Woche in der Kita „Schlumpfhausen“ in Casekow zu erleben. Zum dritten Mal fand hier eine Woche der Experimente statt. An allen Tagen sorgten Gäste und Erzieher für spannende und abwechslungsreiche Erlebnisse. Am ersten Tag ging es gleich richtig zur Sache. Jan Jebnejewski und Marta Miklej von der Technischen Universität Stettin verwandelten einen Gruppenraum in ein Chemielabor, in dem es auch ordentlich dampfte und knallte. „Wir sind aus der Stadt der Wissenschaften gekommen, um Spaß zu machen“, begrüßte Jan Jebnejewski die Kinder und Erzieher. Die Kleinen ließen sich auch nicht lange bitten, bei einigen Versuchen selbst Hand anzulegen. Diesmal stand eine Substanz in einem roten Behälter im Mittelpunkt: Flüssigstickstoff. Das junge Publikum erfuhr, dass sie sehr kalt ist und man damit sehr vorsichtig umgehen muss. Wie ein Zaubermittel konnte Jan Jebnejewski, der eigentlich Internationale Beziehungen und Logistik studiert hat und jetzt Kinder über naturwissenschaftliche Wunder staunen lässt, mit der kalten Flüssigkeit Rosen, Bananen und Würstchen erstarren lassen. Ein rohes Ei wurde dagegen von der eisigen Substanz weichgekocht. Die Mädchen und Jungen durften den Dampf kurz einmal inhalieren und in Flüssigstickstoff eingetauchte Erdnussflips verspeisen und hatten Spaß, als ihnen dabei Dampf aus der Nase kam. Das Staunen war groß, als vergossene Tropfen des Flüssigstickstoffs auf dem Fußboden keinerlei Spuren hinterließen und ein darin zusammengeschrumpelter Luftballon anschließend wieder seine alte Form bekam. Ein großes Hallo gab es, als der mit kochendem Wasser versetzte Stickstoff explodierte. Der Höhepunkt aber waren die Experimente mit Methan und Feuer. Doch die Stettiner Gäste wussten, was sie taten. Arbeitsschutz galt natürlich auch und vor allem in der Kita. Die Kinder waren hellauf begeistert. Ein paar Tränen gab es lediglich, als zwei Luftballons zerknallten. Zum Dank für die interessante Chemiestunde überreichten die Kinder den beiden Gästen Dekorationen für das bevorstehende Osterfest, die sie selbst gebastelt hatten. Am nächsten Tag ging es etwas ruhiger zu. Erstmals wurden in der Woche der Experimente Vertreter der Schwedter Papierfabrik Leipa begrüßt, die mit den Mädchen und Jungen Papier herstellten. Am Mittwoch kamen die bereits gut bekannten Lesekinder aus der benachbarten Grundschule und bastelten mit den Kleinen. Schmutzwasserfilter wurden am Donnerstag gebaut. Zum Abschluss wurden Experimente mit Salzwasser, Zuckerwürfel und Lebensmittelfarbe gemacht. Im nächsten Jahr gibt es wieder eine Experimentierwoche. Die Kita „Schlumpfhausen“ in Casekow ist immer auf der Suche nach Partnern, die dem Nachwuchs Interessantes bieten können.

[alle Schnapschüsse anzeigen]